Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Ich akzeptiere die Vereinbarung
gantry-media://Heft5/2_1.png
Veröffentlichung Heft #5
Das Redaktions-Team von schöpfung.info ist voller Dank, die Gewächs-Ausgabe zu präsentieren. Die fünfte Ausgabe ist gedruckt und kann bestellt werden. Wie immer völlig unverbindlich und kostenlos!
Und Gott sprach: Die Erde lasse Gras sprießen und Gewächs, das Samen hervorbringt, fruchttragende Bäume auf der Erde, von denen jeder seine Früchte bringt nach seiner Art, in denen ihr Same ist! Und es geschah so. Und die Erde brachte GRAS und GEWÄCHS hervor, das Samen trägt nach seiner Art, und Bäume, die Früchte bringen, in denen ihr Same ist nach ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der dritte Tag.
1. Mose 1:11-13

Blick ins Heft

Liebe Leser,
mit dem GEWÄCHS, das am dritten Tag auf Gottes Wort hin zu sprießen begann, wird der Beginn des biologischen Lebens markiert. Nachdem die Erde aus dem Wasser „hervorgeschaffen“ war, befahl Gott: „Die Erde lasse Gras sprießen und Gewächs, […] Bäume“. Faszinierend: aus demselben Erdreich wächst süß, sauer, bitter und scharf. Die Vielfalt in Farbe, Geruch, Geschmack und Größe ist schier unendlich: der grandiose Granatapfel genauso wie der uralte Mammutbaum, Hunderte von Getreidegräsern und Tausende Apfelsorten, Feigen-, Ginko- und Olivenbaum, Blumenpracht und, und, und.
Pflanzen und andere Wunder aus Gottes Schöpfungswerkstatt inspirieren Ingenieure zur Nachahmung: Technik aus der Biologie – Bionik. So ganz gelingen will aber der Nachbau des vielleicht wichtigsten Aspekts der Pflanzen – der Photosynthese – nicht. Diesem hochkomplizierten Prozess widmet sich auch „Die Jagd nach Pflanzenpower“
Pflanzen sind ganz besondere „Lebewesen“. Die Bibel macht einen Unterschied in der Klassifizierung – Pflanzen sterben nicht, wie Menschen oder manche Tiere – sie verwelken oder verdorren. Ihre Aufgabe ist es, dem Menschen und den Tieren als Nahrungsgrundlage zu dienen (1Mo 1:29.30). Sie selbst benötigen keine Nahrung, sondern stellen die Grundlage der Nahrungskette dadurch dar, indem sie organische Kohlenwasserstoff-(C-H-)Verbindungen aus Wasser (H2O) und Kohlenstoffdioxid (CO2) per Photosynthese produzieren. Ganz nebenbei fällt da noch der für luftatmende Lebewesen lebenswichtige Sauerstoff (O2) ab.
Auf dem Weg „Zurück nach Eden“ , wo der Mensch vor dem Sündenfall reiner Vegetarier war, hat sich schon so mancher verirrt.
Als die Menschen Jesus Christus, den Schöpfer (Kol 1:16) beobachteten, wie er seine Schöpferkraft bei der Heilung von Kranken bewies, wird uns berichtet: „Und sie erstaunten über die Maßen und sprachen: Er hat alles wohlgemacht!“ Und damit auch wir das alles intensiv bestaunen können, gibt es hier eine ganz besondere Ankündigung!
Viel Freude wünscht Team
  • WISSEN
  • Durch Glauben verstehen wir, dass die Welten durch Gottes Wort bereitet worden sind...
    Hebräer 11:3
  • STAUNEN
  • HERR, wie sind deine Werke so viele! Du hast sie alle in Weisheit gemacht...
    Psalm 104:24
  • REFLEKTIEREN
  • ...jeden Gedanken gefangen nehmen zum Gehorsam gegen Christus.
    2. Korinther 10:5
  • VERTIEFEN
  • ...damit ihr wisst, wie ihr jedem Einzelnen antworten sollt.
    Kolosser 4:6

  • PLANEN
  • ...Wenn der Herr will und wir leben, wollen wir dies oder das tun.
    Jakobus 4:15