Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Ich akzeptiere die Vereinbarung
gantry-media://Heft6/2.png
Veröffentlichung Heft #6
Das Redaktions-Team von schöpfung.info ist voller Dank, die Sonne-Ausgabe zu präsentieren. Die sechste Ausgabe ist gedruckt und kann bestellt werden. Wie immer völlig unverbindlich und kostenlos!
Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Himmelsausdehnung sein, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung der Zeiten und der Tage und Jahre, und als Leuchten an der Himmelsausdehnung, dass sie die Erde beleuchten! Und es geschah so. Und Gott machte die zwei großen Lichter, DAS GROßE LICHT zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht; dazu die Sterne. Und Gott setzte sie an die Himmelsausdehnung, damit sie die Erde beleuchten und den Tag und die Nacht beherrschen und Licht und Finsternis scheiden. Und Gott sah, dass es gut war. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der vierte Tag.
1. Mose 1,14-19
Blick ins Heft
Liebe Leser,
die sechste Ausgabe von schöpfung.info ist einem wahren Helden gewidmet: die SONNE freut sich jeden Morgen darauf, ihre Bahn zu durchlaufen. „Sie geht an einem Ende des Himmels auf und läuft um bis ans andere Ende, und nichts bleibt vor ihrer Glut verborgen.“ (vgl. Ps 19,7) Dieses „große Licht“ am Firmament spendet Licht und Wärme und ist damit ein zuverlässiger Energielieferant für unsere Erde.
Zu allen Zeiten haben Menschen sich an der Sonne erfreut und teils sich vor ihrer Glut gefürchtet – man sah in ihr eine, wenn nicht die eine Gottheit. Darüber kann der aufgeklärte, postmoderne Mensch nur schmunzeln. Diese religiöse Naivität ist zum Glück überwunden – oder etwa nicht? Die Klimahysterie treibt immer neue Blüten und nimmt zunehmend religiöse Züge an. Es ist das eine Thema, das die Massen bewegt! (Und Schüler von der Schule fernhält.) Eine abweichende Meinung ist Ketzerei.
Dabei gab es bereits vor zwei Jahrtausenden einen Friday for Future! Damals ging es nicht nur um die Zukunft des Planeten, sondern auch um die Vergangenheit, Gegenwart und Ewigkeit der gesamten Menschheit. Es war der Freitag, an dem die SONNE der Gerechtigkeit (Christus) für eine Weile ihren Schein verlor. Es war die finsterste Stunde aller Zeiten und doch machte sie den Karfreitag zum Friday for Eternity.
Ein weiterer Lichtblick dieser Ausgabe ist der Sonderteil für die Schöpfungskonferenz kreatikon. Hier haben Sie die Gelegenheit, den Ingenieur Prof. Dr. Stuart Burgess und den Arzt Dr. Pekka Reinikainen etwas näher kennen zu lernen, bevor Sie sie als Referenten auf der Konferenz erleben können.
Vor allen Dingen aber wünschen wir Ihnen, dass dieses Heft Sie über den Schöpfer staunen lässt, denn „Er hat der SONNE am Himmel ein Zelt gemacht.“ (Ps 19,5) Viel Freude wünscht Team
  • WISSEN
  • Durch Glauben verstehen wir, dass die Welten durch Gottes Wort bereitet worden sind...
    Hebräer 11:3
  • STAUNEN
  • HERR, wie sind deine Werke so viele! Du hast sie alle in Weisheit gemacht...
    Psalm 104:24
  • REFLEKTIEREN
  • ...jeden Gedanken gefangen nehmen zum Gehorsam gegen Christus.
    2. Korinther 10:5
  • VERTIEFEN
  • ...damit ihr wisst, wie ihr jedem Einzelnen antworten sollt.
    Kolosser 4:6

  • PLANEN
  • ...Wenn der Herr will und wir leben, wollen wir dies oder das tun.
    Jakobus 4:15