Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Ich akzeptiere die Vereinbarung

Wärmepuffer

Eine weitere sehr wichtige Eigenschaft des Wassers ist seine hohe spezifische Wärmekapazität [das Vermögen, Wärmeenergie pro Kilogramm Masse und Kelvin Temperaturerhöhung zu speichern; Anm. d. Übers.]. Das bedeutet, dass Wasser viel Energie aufnehmen muss, um sich zu erwärmen (etwa zehnmal so viel wie die gleiche Masse an Eisen), und viel Energie abgeben muss, um sich abzukühlen. Auf diese Weise halten die riesigen Wasservorkommen auf der Erde die Temperatur der Erde ziemlich stabil. Auf der anderen Seite heizen sich Landmassen schneller auf und kühlen schneller ab. In Verbindung mit der ziemlich konstanten Temperatur der Wasservorkommen ist das eine gute Sache. Es führt dazu, dass verschiedene Teile der Atmosphäre unterschiedlich erwärmt werden und somit Wind erzeugt wird. Dies ist wichtig, um die Luft frisch zu halten.

Oberflächenspannung

Wasser hat eine sehr hohe Oberflächenspannung – die Kraft, die versucht die Oberfläche so klein wie möglich zu halten. Sie ist höher als die einer sirupartigen Flüssigkeit wie Glycerin. Die Oberflächenspannung führt dazu, dass Blasen und Tropfen kugelförmig sind, und sie ist stark genug, leichte Objekte, einschließlich einiger Insekten, zu tragen. Noch wichtiger ist, dass biologische Verbindungen in der Nähe der Oberfläche konzentriert werden können und somit viele wichtige Reaktionen von lebenden Organismen beschleunigt werden.