Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Ich akzeptiere die Vereinbarung

von NF

Vor langer Zeit, in meiner Teenyzeit, fragte mich ein nichtgläubiger Kamerad: „Niko, glaubst du an UFOs?“ Meine Antwort war: „Nein, ich habe noch nie welche gesehen.“ Daraufhin sagte er: „Warum glaubst du dann an Gott? Ihn sieht man doch auch nicht!“ Ich konnte ihm darauf keine Antwort geben. Heute, ca. 25 Jahre später, muss ich über diese Begebenheit einerseits schmunzeln, andererseits lässt sie mich auch nachdenken. Kann man Gott wirklich mit UFOs oder Aliens gleichstellen? Nur, weil man beides nicht sieht? Nein, mit Sicherheit nicht. Wir als bibelgläubige Christen sehen die Existenz Gottes ganz klar in seiner Schrift, in der Schöpfung und in unserem Leben. Doch wollen wir uns in diesem Artikel kurz mit den Aliens und UFOs beschäftigen.

Schon lange wird heftig darüber diskutiert, ob es Leben außerhalb der Erde gibt und ob das überhaupt möglich ist. Erst kürzlich äußerte sich die Ex-Astronautin Helen Sharman, dass sie keine Zweifel daran habe, dass Außerirdische existieren. Möglicherweise schon hier auf der Erde.

Auch in Hollywood sind Außerirdische und UFOs ein beliebtes Thema. Gibt man in einer Suchmaschine die Begriffe „UFO Filme“ ein, erscheint eine ganze Palette aus diesem Genre. Die Ersten erschienen nach meiner Recherche um die 50er Jahre. Doch kann man diesen ganzen Hype als Spinnerei und Fantasie abtun, oder muss man die Thematik ernst nehmen? Es gibt weltweit unterschiedliche Organisationen, die UFOs und ähnliche Themengebiete untersuchen. Zum Beispiel die deutsche Organisation Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI (AAS) oder das Center for UFO Studies (CUFOS). Wenn sich so viele Menschen und Organisationen mit diesem Thema beschäftigen, dann sollten wir Christen dazu ebenfalls eine fundierte Meinung haben, um für eventuelle Gespräche vorbereitet zu sein.

Weltweit gibt es viele UFO-Sichtungen, die mindestens genauso viele Spekulationen auslösen. Aber dabei bleibt es nicht. Die Menschen sind dadurch so verunsichert, dass diese Angst von einigen Versicherungsfirmen zum Geschäft gemacht wurde. Sie bieten Versicherungen für den Entführungsfall durch Aliens an. Bereits mehr als 20.000 Menschen haben solch eine Versicherung abgeschlossen.

Doch bevor wir hier zu wild spekulieren, muss man sagen, dass die meisten UFO-Sichtungen sich ganz natürlich erklären lassen. In der Vergangenheit ließen sich die Phänomene durch Satelliten, Wärmeballons, Falschschirme oder ähnliche Erscheinungen begründen. Eins der Phänomene lässt sich zum Beispiel durch den sogenannten „Iridium-Flare“ erklären. Hierbei handelt es sich um eine Leuchterscheinung, die durch Reflexion von Sonnenlicht an einem Iridium-Satelliten entsteht. Diese Erscheinung dauert bis zu 20 Sekunden und ist teilweise sogar bei Tageslicht deutlich sichtbar.

Liest man die Meinung einiger Wissenschaftler oder ranghoher Militärs, wird klar, dass es bisher tatsächlich keine Hinweise auf reale, materielle Objekte gibt, die aus dem Weltall auf diese Erde kommen.

Tatsache ist aber auch, dass es Vorfälle gibt, die nicht auf natürliche Weise erklärbar sind. Diese stellen uns somit vor Fragen, denen wir auf den Grund gehen müssen. Da gibt es zum Beispiel weltweit viele Menschen, die behaupten, von Aliens entführt worden zu sein. Viele dieser Entführungen laufen nach einem gleichen Muster ab: Zuerst werden die Personen gefangen genommen und untersucht. Anschließend wird eine Besprechung abgehalten, um die Opfer anschließend wieder zurück zu bringen. In einigen Fällen bekommen die Menschen eine Mission, die sie erfüllen müssen. Anschließend erfahren viele Menschen eine Gesinnungswandlung. Sie entwickeln ein starkes Interesse an okkulten Praktiken, fernöstlichen Religionen oder der New-Age Bewegung. Was sehr interessant ist, dass sich unter den entführten Opfern niemals bibelgläubige Christen finden. Jesus Christus schützt uns vor dem Verderben.

Die Alien-Entführungsforscher David Ruffino und Joe Jordan beschreiben in ihrem gemeinsamen Buch „Unholy Communion: The Alien Abduction Phenomenon – Where It Originates – And How It Stops“ (Unheilige Gemeinschaft – Das Alien-Entführungsphänomen – Wo es seinen Ursprung hat und wie es aufzuhalten ist), wie real das Phänomen dieser Entführungen ist, und dass diese Wesen, die man allgemein „Aliens“ nennt, in Wahrheit Dämonen sind. Sie haben mehr als 300 Fälle dokumentiert und viele der Betroffenen, die behaupten, entführt worden zu sein, beraten und motiviert, an Jesus Christus zu glauben. Nachdem viele Jesus Christus als ihren Herrn und Erlöser angenommen hatten, stellten sie fest, dass diese Entführungen aufhörten. Und wenn diese „Wesen“ wiederkamen, brauchten sie nur den Namen Jesus Christus zu erwähnen, um sie zur Flucht zu veranlassen. So können wir mit dem Psalmisten sagen „Errette mich, HERR, von meinen Feinden, denn bei dir suche ich Schutz!“ (Ps 143:9).

Diese Erkenntnis führt uns schon in die richtige Richtung. Sie führt uns in eine parallele Realität, von der wir wissen, dass sie tatsächlich existiert. Die Bibel sagt uns klar, dass der Teufel und die Dämonen real sind. Epheser 2,2 spricht vom „Mächtigen, der in der Luft herrscht.“ Sein Machtbereich ist die Erde. Jesus befahl einem Dämon, aus einem Menschen auszufahren (Mt 17:18). Der Teufel hat sein eigenes Verführungsrepertoire in Form verschiedener okkulter Praktiken und einer Vielzahl von religiösen Riten. Könnte es sein, dass hinter allem Unerklärlichen die Werke des Verführers stehen? Menschen, die Jesus nicht kennen, sind leicht von allen möglichen schwer zu erklärenden Phänomenen beeindruckt. Die Indizien weisen darauf hin, dass die „Außerirdischen“ in Wahrheit Wesen aus einer anderen „Dimension“ sind. In der Bibel werden sie als gefallene Engel und Dämonen bezeichnet. Sie wollen die Menschen glauben machen, dass sie von anderen Planeten kommen. Was ist also das Ziel des Teufels? Er setzt alle seine Möglichkeiten und seine Untertanen ein, um die Menschen zu verführen. Er möchte sie genau zu diesen Praktiken und Religionen treiben.

Einen weiteren interessanten Aspekt möchte ich hier beleuchten. Dazu habe ich einige Gedanken aus einem Blog-Artikel entnommen: „Es ist nicht nur so, dass die Dämonen (Söhne Gottes) sich am Firmament manifestieren, sondern sie übermitteln vielen Menschen auf der Erde, denen sie erscheinen, auch Botschaften, die deren wahren Charakter offenbaren. Im Allgemeinen lassen diese Wesen uns wissen, dass die Erde bald durch eine Periode katastrophaler Veränderungen gehen wird.

Die Beschreibungen, die dabei abgegeben werden, entsprechen denen der Bibel im Hinblick auf die 7-jährige Trübsalszeit. Jedoch sind diese so genannten ‚Aliens‘ nichts anderes als Dämonen, die vorgeben, von irgendeiner anderen Galaxie zu sein. Ihre Botschaften haben einige grundsätzliche Vorstellungen zum Inhalt, die ein teuflisches Spiegelbild von der Bibel sind:

  • Katastrophale Ereignisse werden über die Erde kommen.
  • Sie werden uns dabei helfen, diese Ereignisse zu überwinden.
  • Sie werden diejenigen von der Erde nehmen, die sich nicht zur nächsten Ebene weiterentwickeln können oder wollen.
  • All jene, die auf der Erde bleiben, werden sich jetzt zur nächsten Ebene weiterentwickeln.
  • Ein Mann aus unserer Mitte wird an die Macht kommen und mit besonderen Kräften und Kenntnissen ausgestattet sein.

[…] Satan hat in gewissem Sinne das Entrückungs-Ereignis durch seine Botschaften, die seine Horde über Jahre hinweg verbreitet, bestätigt. Natürlich sind diese Botschaften gespickt mit Lügen. Dennoch enthalten sie einige wahre Elemente, was ja gerade die große Täuschung ausmacht.

Dass es eine ‚Evakuierung‘ von der Erde geben wird, erfahren wir aus der Heiligen Schrift: ‚Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem HERRN, in die Luft, und so werden wir bei dem HERRN sein allezeit.‘ (1Thess 4:17) Die Wahrheit dieses Verses erweist sich durch die Lügen, die die so genannten ‚Aliens‘ verbreiten. In der Tat bereiten sie die Welt gerade auf das Kommende vor, damit die zurückgelassenen Menschen, wenn es geschieht, nicht unweigerlich die biblische Entrückung als Option in Betracht ziehen. Der Feind wird zweifellos eine Gegendarstellung dafür parat haben, wenn die Entrückung erfolgt ist; schließlich hat er auch die Bibel gelesen.“ Er weiß, dass sie wahr ist. Es gibt weltweit Millionen von wiedergeborenen Christen. Sie werden in einem Augenblick von der Erde genommen. „Es dürfte klar sein, dass Satan und seine Legionen gerade große Vorbereitungen treffen, um eine Gegenerklärung zu haben, wenn die Entrückung geschieht.

Während die wiedergeborenen Jünger von Jesus Christus nicht hier auf der Erde sein werden, um mitzuerleben, was kommt, können wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Dämonen kurz nach der Entrückung der Welt als Retter erscheinen und eine Antwort für das Verschwinden von […] Millionen Menschen weltweit liefern werden.

Der Grund, warum die meisten auf der Welt sich nicht sofort nach der Entrückung dem Gott des Himmels und der Erde zuwenden, ist, weil der Feind die Menschen genau für solch ein Ereignis vorprogrammiert hat. Die Entrückung ist ein sicheres Ereignis, von dem Gott ausdrücklich gesagt hat, dass es kommen wird; von daher muss Satan (als der Vater der Lüge) ein Ereignis geplant haben, um die Welt zu täuschen, wenn die Entrückung dann tatsächlich erfolgt ist.“10 Für Christen gilt also die Warnung: „Sehet zu, dass Euch nicht jemand verführe!“ (Matthäus 24:4). Was ist das beste Mittel gegen die Verführung? Paulus ermahnt uns in 2. Timotheus 2:15 die Heilige Schrift zu studieren, damit wir das Wort der Wahrheit recht austeilen.